Die JuKu

Ziele

Die Jugendkunstschule Offenbach ist ein außerschulischer Lernort. In Semesterkursen, Workshops und Ferienkursen soll die Kreativität und Eigenständigkeit von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen gefördert werden. Mit dem Ausbau gestalterischer Kräfte wie Malen, Plastisches Gestalten, Jonglage, Zaubern, Goldschmieden, Nähen,… erlernen die Teilnehmer Gestaltungskompetenzen, um das eigene Leben zu führen und mit dem eigenem Leben zurecht zu kommen. Ästhetische Bildung ist als Bildung des Denkens und der Wahrnehmung zu verstehen. Dabei werden Wahrnehmungserfahrungen zu inneren Bildern und durch Fantasie, Spiel und Gestaltung geformt. Durch Strukturierung von neuen eigenen Erfahrungen im Gestaltungsprozess werden diese durchdacht und gelöst. So soll z.B. nicht vermittelt werden, wie „man“ verschiedene Materialien nutzt. Die Teilnehmer sollen die Eigenschaften und Bandbreite unterschiedlicher Materialien kennen und mit ihnen vertraut werden, um so das eigene künstlerische Temperament zu entwickeln und die Vorstellungs- wie Formenwelt auszubauen.

Die Kursleiter sind im allgemeinen freischaffende Künstler. Durch ihre Anleitung erhalten die Kursteilnehmer einen Einblick in das Wirkungsfeld von „echten“ Künstlern und fühlen sich ernst genommen in ihrem eigenen Tun – ganz ohne Benotung. Wichtig allein ist die Ausdrucksfindung und der –ausbau der Teilnehmer.

Unsere Geschichte

altes Logo Jugendkunstschule
Die Jugendkunstschule Offenbach am Main e.V. (Juku) ist die 1. Hessische Jugendkunstschule und besteht seit über 30 Jahren. Am 12. Nov. 1980 wurde sie auf Initiative des Kulturdezernenten, Stadtrat Ferdi Walther, ins Leben gerufen. Im November 1982 ging die Trägerschaft auf den gemeinnützigen Verein „Jugendkunstschule Offenbach am Main e.V.“  über. Vertreter der Stadt und des Kulturbüros gehören zum Verein ebenso wie Offenbacher Einrichtungen, Firmen und Privatpersonen. Die Leitung der Jugendkunstschule übernahm Dr. Bernd Spahn.

1984-1987 führte die Jugendkunstschule einen dreijährigen Modellversuch durch. Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Wissenschaft und des Hessischen Kultusministeriums entstanden zwischen der Jugendkunstschule und vier Offenbacher Grundschulen sowie einer Sonderschule eine Kooperation zur „Förderung ausländischer und deutscher Kinder im musisch-ästhetischen Bereich.“  In den jahren 1991-1995 ergab sich aus diesem Modellversuch ein weiterer vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie sowie dem Hess. Kultusministerium gefördertem Modellprojekt. Es beschäftigte sich mit der „Förderung musisch-kultureller Angebote in der beruflichen Bildung“.

Die Jugendkunstschule Offenbach ist Gründungsmitglied der Landesarbeitsgemeinschaft der Jugendkunstschulen in Hessen (1990) und dem daraus im Sept. 2003 gegründeten Landesverband der Jugendkunstschulen in Hessen e.V. (www.jks-hessen.de). Mit gemeinsamen Qualitätsstandards möchten die Mitglieder die kulturelle und soziale Kompetenz von Kindern und Jugendlichen sowie ihr künstlerisches Ausdrucksvermögen fördern.

neues JuKu-Logo

Im August 2007 schied  der langjährige Leiter der Jugendkunstschule Dr. Bernd Spahn aus Altersgründen aus. Nach einer Interimsleitung durch das Vorstandsmitglied Bettina Harwerth-Häußler, übernahm im Dezember 2007 Barbara Meyer, M.A. die Leitung.

Mit einem Umzug (Januar 2008) in ihre neuen Räumlickeiten im Bernhardbau des Kulturkarrees (Herrnstr. 61) und einem neuen Logo veränderte die Jugendkunstschule ihr Erscheinungsbild.

Im Oktober 2010 wird das JuKuMo (Jugendkunstschulmobil) als „Kunstwerkstatt auf Rädern“ eingeweiht. Mit einer ersten Haltestelle am Friedrichsweiher (Ecke Friedrichsring/Senefelder Str.) nähert sich die Jugendkunstschule (JuKu) ihrem Ziel, möglichst vielen Kindern und Jugendlichen einen freien Zugang zum künstlerisch-kreativen Schaffen zu ermöglichen.

Ansprechpartner

Büro: Norma Brucia
Leiterin: Barbara Meyer
Unser Büro ist geöffnet montags bis freitags von 9-12 Uhr und dienstags von 14-17.15 Uhr

Unsere Bankverbindung:
Konto: 12 00 16 65; BLZ: 505 500 20  bei Städtische Sparkasse Offenbach
IBAN: DE 65 5055 0020 0012 0016 65; BIC: HELADEF1OFF

Hier können Sie sich anmelden zum E-Mail Newsletter.

Wir sind Mitglied im Landesverband der Jugendkunstschulen in Hessen e.V.

Förderer

Wir danken den folgenden Institutionen für ihre finanzielle Unterstützung: Stadt Offenbach, Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Besser leben in Offenbach der Gemeinnützigen Baugesellschaft mbH Offenbach (GBO), Freimaurerischer Wohltätigkeitsverein, Städtische Sparkasse Offenbach, Stiftung Citoyen, Rotary-Club (RC) Rodgau, RC Offenbach/Main, RC Offenbach-Einhardt , Fraport, private Spendern